Turngemeinde Niedernhausen 1896 e.V. ehrt ihre Sportler

Wie in jedem Jahr ruft die Turngemeinde ihre großen und kleinen Sportler an einem Sonntagvormittag zusammen, um die Anerkennung für herausragende sportliche Leistungen auszusprechen und das Deutsche Sportabzeichen zu vergeben. Der Vorsitzende Frank Kolath begrüßte in diesem Jahr eine besonders hohe Zahl an Sportlern - jung und alt - sowie Mitgliedern, waren doch über 140 Sportabzeichen zu verleihen. Eine Zahl, die beweist, wie tief der Breitensport und auch der sportliche Ehrgeiz zur Erhaltung eigener Leistungsfähigkeit im Verein mit seinen über 800 Mitgliedern verwurzelt ist. Das konnte in besonderem Maße auch der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau Taunus in seiner Würdigung für das 50. Sportabzeichen betonen, das Artur Bund mit seinen 88 Lebensjahren erneut erringen konnte. Eine herausragende und ununterbrochen dauerhaft sportliche Leistung eines Menschen, wie er sagte, für den die Leichtathletik Teil seines Lebens war und ist. Er verlieh Artur Bund die Goldene Ehrennadel des Deutschen Sportbundes und gratulierte unter herzlichem Beifall der TG-Mitglieder zu dieser besonderen Leistung Die eine solche Ehrung mehr als verdient hat.

Trotz seines Alters dankte Artur Bund in straff aufrechter Haltung und freier Rede, die seine Fitness unter Beweis stellte, für diese Anerkennung. Nur bedauerte er, dass für ihn aus inzwischen gesundheitlichen Gründen die Ausübung des Leistungssports ein Ende haben wird. In seiner sportlichen „Karriere“ hatte Artur Bund, neben dem Europameister in leichtathletischen Disziplinen und vielen Meisterschaften, auch den Titel eines Weltmeisters in der 4x100 und 4x400 Meter Staffel im Jahre 2001 in Australien erringen können.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung, die alljährlich für - in Bronze, Silber und Gold - gestaffelten Anforderungen ganz unterschiedlicher Sportarten verliehen wird. Neue Regeln, die seit 2013 gelten, erlauben es aus diesen 3 Anforderungsprofilen zu wählen - eine Flexibilität also, die es fast jedem möglich macht, die ihm möglichen sportlichen Leistungen zu erfüllen. So wie eben Artur Bund oder Ernst Höht, der mit seinen 93 Lebensjahren auch dieses Jahr wieder zum 48. Mal die Kriterien zum Sportabzeichen erfüllt hat.

Eine besondere Würdigung erfuhr Monika Hüttel, die für die überwiegende Zahl an Leistungsabnahmen ihre Zeit zur Verfügung gestellt hat. Über 100 mal Buch geführt, die geforderte Übung für einen jeden zur Erzielung des Sportabzeichens kontrolliert und dokumentiert zu haben, war sicher der besondere Dank, ein Blumenstrauß und ein herzlicher Beifall wert.

Im Einzelnen wurden für vordere Platzierungen in sportliche Disziplinen geehrt: bei den Kindern und Jugendlichen Nico Senke (M10) Kreisvizemeister im Crosslauf, Jos Jansen (M13) Hallenkreisvizemeister im leichtathletischen Vierkampf und Tim Zucholke (M14) ebenfalls Kreisvizemeister im Speerwurf. Bei den Erwachsenen errangen Dennis Eulig (M35), Andreas Schulz (M40), Isabell Neumann (W35) und Evelyn Schöfer (W45) mehrere Kreismeisterschaften in der Leichtathletik. Günther Schmitt (M65) wurde Gaumeister im Dreikampf, Artur Hack (M70) Kreismeister und Ingrid Schäfer - neben anderen Titeln - Hessenmeisterin mit einem 1. Platz im 60m Lauf. Günter Wenig (M80) erreichte hervorragende vordere Plätze in Kreismeisterschaften, Dr. Erich Siems (M80) wurde Hess.Vizemeister im Kugelstoßen und schließlich Ernst Höht (M90), der drei 1.Plätze beim Werfertag in den Disziplinen Kugel, Diskus und Hammer erzielen konnte.

Eberhard Heyne

Beeindruckend die große Zahl an Mitgliedern mit sportlichen Leistungen, die sich bei der Verleihung des Sportabzeichen versammeln

Besonders ungewöhnlich und im Sportkreis eher selten wenn nicht einzigartig - 50 Jahre erfolgreiches Sportabzeichen für Artur Bund vlnr. Frank Kolath, Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt, Artur Bund und der Obmann Deutsches Sportabzeichen Walter Fischer