Für ein gutes Training benötigt es, wie so oft, auch gute Voraussetzungen. Das möchte natürlich auch die Turngemeinde Niedernhausen (TGN) ihren Sportlerinnen und Sportlern ermöglichen und hat sich seit diesem Frühjahr wieder tatkräftigt an die Arbeit gemacht. Die Freiwilligen halfen wo es nur ging. War im Frühjahr schwerpunktmäßig die Erneuerung des Belages der 200m – Rundlaufbahn dran, so waren es an diesem Samstag (19.6.21) die Herzstücke der Weitsprunganlage. Unter der Regie vom technischen Leiter Rainer Hüttel erneuerten die fleißigen Hände den Anlauf- und den Absprungbereich der Weitsprunganlage. Hierzu wurde zum einen der Untergrund im Anlauf fertiggestellt, um die Anlaufmatte wieder einzubringen. Zum anderen wurde im Absprungbereich ein nagelneuer Absprungbalken eingebaut. Eine Konstruktion, die den DLV-Normen entspricht. Der Balken wird dabei in eine Einbauwanne eingelassen. Diese Wanne wiederum, wird fest im Untergrund verbaut. Das notwendige Einlegebrett befindet sich vor dem Balken, um als Kontrollstreifen beim Übertreten zu dienen.
Seit sich die Inzidenzzahlen endlich auf einem niedrigen Niveau befinden, wird auf dem Sportplatz der TGN wieder eifrig trainiert. Dennis Eulig, 2. Vorsitzender der TGN und Übungsleiter einer Gruppe der Jugendleichtathleten, freut sich sehr über die Entwicklung: „Wir sind froh, dass wir in unserem besonderen Vereinsjahr, nämlich dem 125-jährigen Bestehen der TGN, endlich wieder richtiges Training auf dem Platz anbieten und durchführen können. Auch wenn das Wettkampfgeschehen noch ausgesetzt ist, so können unsere Mitglieder zumindest das begehrte Sportabzeichen absolvieren.“
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die wertvolle Zeit, das großartige Engagement und die zuverlässige Unterstützung an die freiwilligen Helferinnen und Helfer, die uns immer wieder zur Seite stehen.
Isabell Neumann